DpL Ortsgruppe Triesen ergreift Referendum

Die DpL Ortsgruppe Triesen ergreift das Referendum gegen den Gemeinderatsbeschluss „Bushaltestelle und Gestaltung Sonnenplatz“. Der Gemeinderat beabsichtigt, für CHF 690‘000 ein öffentliches WC und drei Betonpilze an der neuen Bushaltestelle beim Sonnenkreisel zu errichten. Eine baumartige Überdachung mit Betonpilzen soll der Mittelpunkt des neuen Platzes am Sonnenkreisel werden. Unter diesen Betonpilzen sind der Bus-Wartebereich, ein öffentliches WC sowie Veloabstellplätze geplant. Zudem sollen Sitzbänke zum Verweilen einladen.

Die DpL Ortsgruppe Triesen stellt sich gegen dieses fragwürdige Projekt. Im Umkreis von 500 m stehen der Öffentlichkeit bereits fünf WC-Anlagen zur Verfügung (Gemeindeverwaltung, Post, Schule, Sportplatz, Freizeitanlage). Ausserdem entsprechen die geplanten massiven Betonpilze weder einer zeitgemässen Zentrumsgestaltung noch überzeugt die gewählte Form hinsichtlich des Wetter- und Schlagwetter-Schutzes. Nach Auffassung der DpL Ortsgruppe ist der vorgesehene Platz am Sonnenkreisel nicht geeignet, um dort einen Verweilplatz entstehen zu lassen. In Triesen werden die Bürger nicht in die Gestaltung des Zentrums mit einbezogen, das muss sich ändern. Wir wollen weder Betonpilze noch eine Verweilzone mit nahem Zugang zu Alkohol und Tabak. Am Sonnenplatz soll nur eine geschützte Bushaltestelle aus nachhaltigen Baustoffen (z.B. Holz) mit einer ansprechend begrünten Platzgestaltung entstehen. Damit dieses fragwürdige Vorhaben vor das Volk kommen kann, verschickt die DpL Ortsgruppe in den kommenden Tagen an alle Haushalte in Triesen einen Flyer mit Unterschriftenbogen.

Hier finden Sie den Unterschriftenbogen.

Kommentare

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.