Landtagsabgeordneter

Thomas Rehak

Wahlkreis Oberland

Jetzt Frage stellen
Wahlkreis:Oberland
Wohnort:Triesen
Alter:51
Familie:Verheiratet, eine Tochter
Politische Stationen:seit 2021 Landtagsabgeordneter und Mitglied RAG
2017-2020 Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der GPK
2013-2016 Stv. Landtagsabgeordneter
Beruf:Dipl. Ing HTL Telekommunikation
Selbständig
Ämter:seit 2018 Parteipräsident

Meine persönlichen Schwerpunkte

  • Kontrolle der Regierung und der Staatsverwaltung
  • Ausgeglichener Staatshaushalt, vorsichtiger Umgang mit Reserven
  • Die Jugend darf nicht vergessen werden
  • Umweltbewusst, Eigenständigkeit und mehr Liechtenstein
  • Liberale Rahmenbedingungen für die Wirtschaft und stabil finanzierte Sozialwerke

Sorge tragen zu dem was wir haben

Intakte Staatsfinanzen und genügend finanzielle Reserven für Krisenzeiten sind für unseren Kleinstaat essenziell. Dafür müssen wir besonders in der kommenden Legislatur Sorge tragen. Wir leben in einem souveränen Staat und müssen unser Selbstbestimmungsrecht bestmöglich erhalten. Mit unserer dualistischen Staatsform und unserer christlichen Staatsreligion hat sich Liechtenstein zu einem erfolgreichen Staat entwickelt. Dies gilt es zu bewahren. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass wir uns weiterentwickeln und den wachsenden Herausforderungen stellen.

Lohnschere und Arbeitsplätze für ältere Arbeitnehmer

Die Lohnschere geht immer weiter auseinander. Dagegen gilt es anzukämpfen. Um die Altersvorsorge finanzieren zu können, müssen die Erwerbstätigen immer länger im Arbeitsprozess bleiben. Andererseits finden ältere Arbeitnehmer oder Wiedereinsteiger kaum noch eine Beschäftigung, während immer mehr Personal aus dem Ausland rekrutiert wird. Auch diese Probleme müssen adressiert werden.

Gewerbe und duales Bildungssystem stärken

Der Staat investiert in den kommenden zehn Jahren CHF 230 Mio. in Hochbauten. Dabei muss der Staat als Auftraggeber besorgt sein, dass unser Gewerbe die Aufträge ausführen kann. Dadurch wird unser duales Bildungssystem gestärkt, welches weiterhin ein wichtiger Grundpfeiler für gut ausgebildete Arbeitskräfte sein soll.

Zielgerichtete Bildungsprogramme und weniger Bürokratie für Lehrpersonen

Die Bildung ist unser wichtigstes Kapital, in das wir investieren sollten. Wir brauchen gut ausgebildete Lehrpersonen, die sich auf den Unterricht und auf die Schüler fokussieren können. Dazu brauchen wir aber kein Erasmus-Programm, um Geld nach Brüssel zu schicken, um es dann mit einem unverhältnismässigen Bürokratieaufwand zurückzuholen. Dieses Geld können wir zielgerichteter für Sprachaufenthalte unserer Jugend auch ausserhalb der EU einsetzen.

Starke Opposition und kritische Köpfe

Unser politisches System braucht eine starke Opposition, welche die Regierung und die Regierungsparteien kontrolliert und den Finger auf wunde Punkte legt und Missstände transparent macht. Nur eine starke Opposition kann eine wirksame politische Kontrolle wahrnehmen.

Neueste Artikel von Thomas Rehak

Uni Liechtenstein – Excellence war gestern

Jüngst hat die Uni Liechtenstein nun endlich die Stelle eines Rektors ausgeschrieben, nachdem die Regierung als Oberaufsicht über anderthalb Jahre…

Autor: Thomas Rehak

Strom: Totale Abhängigkeit vom Ausland

Jetzt erst ist das DpL-Postulat zur Stromversorgungssicherheit, eingereicht am 25. Oktober 2021, beantwortet worden. Zum damaligen Zeitpunkt wurde das Postulat…

Autor: Thomas Rehak

Landesspital: Untersuchungsbericht weiter unter Verschluss

Der Landtag debattierte im Mai 2022 über anderthalb Stunden über das weitere Vorgehen betreffend den Neubau des Landesspitals und über…

Autor: Thomas Rehak

Parlamentarische Arbeit

Die Parlamentarische Arbeit hat sich in den vergangenen 100 Jahren sehr stark verändert. Das Parlament ist zwar auf dem Papier…

Autor: Thomas Rehak

Grobe Unregelmässigkeiten bei der Medienförderung

Die Regierung ist für die Aufsicht der parteipolitisch besetzten Medienkommission verantwortlich. Im Zuge der Aufsicht hat die Regierung Unregelmässigkeiten entdeckt….

Autor: Thomas Rehak

Vieles läuft falsch beim Neubau des Landesspitals

Der Neubau des Landesspitals ist ins Stocken geraten. Grund dafür ist der Entscheid von Gesundheitsminister Manuel Frick, dem Amt für…

Autor: Thomas Rehak

Universität Liechtenstein – Regierung nimmt Oberaufsicht nicht wahr

In der letzten «transparent»-Ausgabe vom November 2021 haben wir auf die hohe Personalfluktuation und ein toxisches Klima an der Uni…

Autor: Thomas Rehak

Wachstum – aber vor allem bei den Ausgaben…

Die Regierung schreibt im Regierungsprogramm, dass Kostenbewusstsein und ein sorgsamer Umgang mit den Staatsfinanzen zentral seien. Das Budget 2022 zeigt…

Autor: Thomas Rehak

Für mehr Sicherheit in der Stromversorgung

Immer wieder warnen Experten vor einer Stromknappheit im Winter. Eine Studie des Bundesamtes für Energie warnt vor einem 47-Stunden-Ausfall, im…

Autor: Thomas Rehak