Kompletter Liewo Beitrag (Stromknappheit)

Sollte sich in der Schweiz oder in Europa eine Stromknappheit einstellen, kann dies unser Land mit voller Härte treffen. Unsere Selbstversorgung mit elektrischer Energie liegt im Jahresmittel bei ca. 25%, im Winter ist dieser Wert aber wesentlich tiefer. Der gesamte Eigenversorgungsgrad mit Energie liegt bei ca. 13%. Vom Gesamtenergieverbrauch (Gas, Biogas, Benzin, Heizöl, Strom) beträgt der Anteil der elektrischen Energie lediglich 33,7%. Die fossilen Energieträger werden in den nächsten Jahren zunehmend durch Strom (Elektromobilität, Wärmepumpen) ersetzt. Dadurch wird die Auslandsabhängigkeit von Stromlieferungen in nächsten Jahren wahrscheinlich kräftig ansteigen. Bereits heute importieren wir im Winter weit über 80% der benötigten elektrischen Energie. Unsere Eigenproduktionskapazitäten im Winter sind marginal. Ein Lieferengpass beim Stromimport kann zu einem erheblichen Strommangel im Land führen. Je nach Ausmass werden sowohl Betriebe als auch Privathaushalte mit Abschaltungen rechnen müssen.

Die Demokraten pro Liechtenstein sind der Auffassung, dass unser Eigenversorgungsgrad wesentlich erhöht und Vorkehrungen für den Fall einer Stromknappheit getroffen werden müssen, z.B. mit Vorhalte- oder Rheinkraftwerken. Dazu haben wir einen Vorstoss zum Thema Stromversorgungssicherheit in Liechtenstein ausgearbeitet, welcher in Kürze vorgestellt wird und im Dezemberlandtag behandelt werden kann.

Kommentare

Jost sagt:

Jetzt auf einmal kommt die Diskussion wegen der Stromknappheit, das war ja voherzusehen wenn alle auf Elektromobilität umsteigen.
Ich verstehe Euch Parteien nicht.
Jetzt sind wir genau an dem Punkt angelangtwelche vorher strikte abgelehnt wurden.
Bauen wir Wasserkraft aus? …..Nein
Bauen wir Windkraft? ….Nein
Bauen wir Solaranlagen?….Nein
Bauen wir wieder AKWs?…..Nein
– Alles wurde immer mit fadenscheinigen Ausreden abgelehnt.
also dann muss halt was anderes her, was Ihr Damen und Herren? auch ich habe keine Ahnung, den momentan fehlen Alternativen.
Man kann nicht immer nur alles ablehnen, es gibt keinen Fünfer und sWeggli, irgendwo muss man halt ja sagen auch wenns schmerzt.
oder wir rationieren für sämtliche Elektrobetriebenen Fahrzeuge inkl. Bikes den Strom?
Nicht die gesamte Bevölkerung soll leiden wegen der Stromknappheit, sondern die welche jetzt umsteigen und somit verantwortlich sind für die massive Stromzunahme. Die zweite Sache kommt nämlich noch, die Stromversorger müssen ihre Leitungen verstärken um die Ladestationen zu füttern, woher die Kabel nehmen? auch hier gibt es massive Engpässe, z.B. Kupfer schon seit Jahren und auch der Kunststoff für die Isolation.
Ich bin mal gespannt wie es weiter geht und welche abstrusen Vorschläge von den Parteien kommen.
Freundliche Grüsse

Thomas Rehak sagt:

Die Demokraten bewirtschaften dieses Thema schon lang sehr lang. Eine einseitige Stromversorgungs-Strategie mittels PV und Windkraft wird unseren stetig steigenden Energiehunger nicht stillen. Die Situation verschärft sich durch den Rückbau von Bandenergielieferanten wie AKWs und Kohlekraftwerke, was Sinn macht. Auch Liechtenstein muss sich diesem Problem stellen und schon bald Antworten zu den vielen offenen Fragen finden. Eine Möglichkeit ist der Bau von Rhein- und auch Windkraftwerken. Die DpL hat dazu einen Vorstoss eingereicht der im Dezember 2021 vom Landtag behandelt werden wird, und wie wir hoffen auch an die Regierung zur Bearbeitung überwiesen wird.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.