Aussenministerin inszeniert ein Sommertheater

Aussenministerin Aurelia Frick inszenierte nach der Juni-Landtagssitzung den ersten Akt eines veritablen Sommertheaters, dessen Genre noch nicht klar einzuordnen ist. Eine Komödie ist es auf jeden Fall nicht, geht es doch um das Überziehen des Kontos für «Experten Gutachten Öffentlichkeitsarbeit» um nicht weniger als 40%. Frick zierte sich zuerst, die Detailangaben herauszurücken, und schwärzte sogar ein paar Stellen, um Transparenz zu verhindern. Was sich daraus entwickelt, bleibt abzuwarten. Es deutet sich jedoch bereits an, dass die beiden Regierungsparteien die Sache am liebsten unter den Teppich kehren würden. Regierungschef Adrian
Hasler hat sich bereits dahingehend geäussert, dass das Geschehene für einen Misstrauensantrag nicht ausreiche. Die DpL begrüsst den anberaumten Sonderlandtag und setzt sich für vollständige Transparenz ein.

Kommentare

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.