Pascal Ospelt – Triesen

Mehr denn je werden wir in der Zukunft auf ein stabiles Staatsgebilde angewiesen sein. In immer kürzeren Abständen werden wir von der einen oder anderen Krise heimgesucht.

Trotz unserem kleinen Land haben wir mit grossem Einsatz, Fleiss und Zusammenhalt bis anhin jeder Krise standgehalten. Es ist absehbar, dass die nächsten Jahre Veränderungen mit sich bringen werden. Veränderungen müssen nicht zwingend negativ sein. Aber um den sozialen Frieden zu erhalten, müssen diese Veränderungen von allen gleich wahrgenommen und getragen werden.

Es braucht ein kritisches Auge – und das nicht nur bei den Finanzen. Faire Arbeitsbedingungen zu fairen Löhnen, gezielte Ausgaben oder Einsparungen mit Augenmass sind unabdingbar.

Auch auf der Politbühne wird in den nächsten Jahren ein anderes Stück gespielt. Bei den nächsten Landtagswahlen entscheiden Sie mit, welchen Volksvertretern Sie es zutrauen, unser Land zu erhalten und so zu gestalten, dass es lebenswert bleibt. Für dieses Ziel wird es Politiker brauchen, welche mit vollem Einsatz und Fleiss bereit sind,
diese Herausforderung anzunehmen und auf eben dieser Politbühne versuchen zu verhindern, dass es sich beim Stück nicht um ein Drama handeln wird.

Unser Land so zu erhalten, dass wir Liechtensteiner auch künftig mit Stolz von unserer Heimat sprechen können, wäre für mich das oberste Ziel.

«Heben Sorg und blieben gsund!»

Kommentare

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.